halb

halb

* * *

halb [halp] <Adj.>:
1. die Hälfte von etwas umfassend:
eine halbe Stunde; auf halber Höhe des Berges; das Glas ist halb voll; <indeklinabel bei geografischen Namen ohne Artikel> halb Dänemark;
halb … halb: das eine wie das andere, je zur Hälfte, teils … teils:
halb lachend, halb weinend; halb Kunst, halb Wissenschaft.
2. häufig in Verbindung mit nur nicht ordentlich, nicht richtig; mit geringerer Stärke, ziemlich abgeschwächt:
das ist nur die halbe Wahrheit; etwas nur halb tun; nur halb angezogen sein.
Syn.: teilweise, zum Teil.
3. fast [ganz], so gut wie:
es sind ja noch halbe Kinder; er hat schon halb zugestimmt; halb verdurstet.
Syn.: gleichsam (geh.), quasi, sozusagen, ungefähr.

* * *

hạlb 〈Adj.〉
1. in zwei gleiche Teile geteilt, nur einen von zwei gleichen Teilen eines Ganzen umfassend, die Hälfte von
2. zur Hälfte
3. 〈fig.; umg.〉 nicht ganz, nicht richtig, nicht ordentlich, nicht gründlich
4. fast, beinahe
● eine Halbe ein halbes Maß Bier ● wenn du es so machst, hast du nur die \halbe Arbeit viel weniger A.; ein \halbes Brot, eine \halbe Kartoffel; der Junge ist schon ein \halber Elektriker versteht schon eine Menge von der Elektrizität; ein \halbes Jahr sechs Monate; ein \halbes Kilo, ein \halber Meter; er ist ja noch ein \halbes Kind fast noch ein Kind, noch nicht erwachsen; er war sein \halbes Leben lang auf Reisen; eine \halbe Maßnahme ungenügende M.; wenn er sein Auto, sein Radio nicht hat, ist er nur ein \halber Mensch 〈umg.; scherzh.〉 ist er nicht zufrieden, fühlt er sich nicht wohl; Kinder zahlen nur den \halben Preis; ein Pfund Gehacktes, \halb Rind, \halb Schwein von beidem gleich viel; die \halbe Stadt die Hälfte der Stadt; die \halbe Stadt war auf den Beinen 〈fig.〉 viele (eigtl. die Hälfte) der Einwohner; eine und eine \halbe Stunde 90 Minuten; alle \halbe Stunde in Abständen von 30 Minuten; nur \halbe Tage arbeiten nur vier Stunden täglich; ein \halber Ton kleinste Tonstufe der diaton. Tonleiter; \halb Wein, \halb Wasser; ein \halbes Zimmer ein sehr kleines Z., etwa bis 10 m2 ● du hast wieder nur \halb aufgegessen 〈umg.〉; damit ist die Sache schon \halb gewonnen; \halb hatte ich Angst, \halb trieb mich die Neugierde vorwärts; er macht alles nur \halb 〈umg.〉; die Uhr hat \halb geschlagen die halbe Stunde, 30 Minuten nach der vollen Stunde; er schlief noch \halb 〈umg.〉 er war noch nicht richtig munter; sich \halb totlachen; jmdn. \halb totschlagen; er hat die Sache nur \halb verstanden 〈umg.〉; nur \halb zuhören 〈umg.〉 ● es ist \halb drei (Uhr) die Hälfte der dritten Stunde ist vorbei; \halb automatisch = halbautomatisch; \halb blind = halbblind; \halb fertig = halbfertig; \halb gar = halbgar; wie viel von beiden Flüssigkeiten soll ich nehmen? \halb und halb! von beiden gleich viel, zu zwei gleichen Teilen; \halb ..., \halb ... teils ..., teils ...; bist du zufrieden? (nur) \halb und \halb! 〈umg.〉 nicht sehr; \halbe-\halbe machen 〈umg.〉 (den Gewinn) zu zweit teilen; der Lärm macht mich \halb krank 〈umg.〉; \halb lachend, \halb ärgerlich beides zugleich, zw. beidem schwankend; \halb leer = halbleer; \halb links = halblinks; \halb nackt = halbnackt; \halb offen = halboffen; \halb rechts = halbrechts; \halb reif = halbreif; \halb tot = halbtot; \halb verhungert = halbverhungert; \halb voll = halbvoll; \halb wach = halbwachauf \halber Höhe des Berges etwa in der Mitte; auf \halbem Wege in der Mitte des Weges; mit \halber Geschwindigkeit, mit \halber Kraft; nur mit \halbem Ohr zuhören nicht bes. aufmerksam; diese Arbeit ist nichts Halbes und nichts Ganzes nicht ordentlich; nicht gründlich gemacht; er ist nicht \halb so fleißig wie du; (nicht) \halb so groß; (nicht) \halb so viel; es ist fünf Minuten vor \halb (drei); die Frist ist schon \halb vorbei, 〈umg.〉 \halb um [<ahd. halb, engl. half, got. halbs, urspr. „(durch)geschnitten, gespalten“; zu idg. *(s)kel- „schneiden, spalten“]

* * *

hạlb <Adj. u. Bruchz.> [mhd. halp, ahd. halb; urspr. = (durch)geschnitten, gespalten] (als Ziffer: 1/2):
1. die Hälfte von etw. umfassend; zur Hälfte:
eine -e Stunde;
das -e Hundert (50);
ein -es Dutzend;
ein -er Meter;
eine -e Note (Musik; Note, die die Hälfte des Zeitwerts einer ganzen Note hat);
eine -e Umdrehung;
er hat die -e Strecke zurückgelegt;
sich auf -em Wege (in der Mitte) treffen;
das Lied einen -en Ton tiefer anstimmen;
alle -e[n] Stunden/alle -e Stunde;
<indekl. bei geografischen Namen o. Art.:> h. Europa war besetzt;
es ist h. eins;
es hat h. [eins] geschlagen;
drei Minuten bis, nach, vor h. [eins];
er hat den Apfel h. aufgegessen;
sie hat sich h. umgedreht, erhoben;
h. …, h. (teils …, teils; das eine wie das andere; je zur Hälfte: h. Kunst, h. Wissenschaft; h. lachend, h. weinend; eine h. amtliche, h. persönliche Bemerkung; die Figuren waren h. rund, h. eckig);
[mit jmdm.] h. und h./halbe-halbe machen (ugs.; Gewinn od. Verlust genau miteinander teilen).
2.
a) unvollständig, unvollkommen; teilweise (häufig in Verbindung mit »nur« o. Ä.):
er hat nur -e Arbeit/die Arbeit nur h. getan;
das Fleisch ist noch h. roh;
ein h. aufgegessenes Essen;
ein h. vollendeter Roman;
nur h. zuhören;
wir saßen h. angezogen am Frühstückstisch;
nichts Halbes und nichts Ganzes [sein] (zu unzureichend [sein], als dass man etw. damit anfangen könnte);
b) vermindert, abgeschwächt, mit geringerer Stärke:
mit -er Kraft;
bei -em Licht arbeiten;
mit -er (gedämpfter) Stimme sprechen;
einen -en (flüchtigen) Blick auf etw. werfen;
die Sonne ist h. aus dem Nebel hervorgekommen;
das ist h. so schlimm.
3. fast [ganz], beinahe, so gut wie:
sie ist -e Medizinerin;
das sind ja noch -e Kinder!;
(ugs. übertreibend:) das dauert ja eine -e Ewigkeit (sehr lange);
das -e Dorf (sehr viele Dorfbewohner) war zusammengekommen;
ein h. totes (völlig erschöpftes) Tier;
er hat schon h. zugestimmt;
er wurde h. totgeschlagen;
sich h. totlachen;
h. und h. (ugs.; beinahe, fast ganz: du gehörst schon h. und h. dazu).

* * *

hạlb <Adj. u. Bruchz.> (als Ziffer: 1/2) [mhd. halp, ahd. halb; urspr. = (durch)geschnitten, gespalten; 4: frühnhd., aber schon ahd. halb]: 1. die Hälfte von etw. umfassend; zur Hälfte: eine -e Stunde; das -e Hundert (50); ein -es Dutzend; ein -er Meter; eine -e Note (Musik; Note, die die Hälfte des Zeitwerts einer ganzen Note hat); eine -e Umdrehung; er hat die -e Strecke zurückgelegt; sich auf -em Wege (in der Mitte) treffen; das Lied einen -en Ton tiefer anstimmen; Für die Tätigkeit steht eine -e Stelle ... zur Verfügung (Saarbr. Zeitung 12./13. 7. 80, XIII); Der Arbeiterjunge Kurt ... ist schon beinahe sein -es Leben auf der Flucht (Freie Presse 17. 11. 88, 6); <indekl. bei geographischen Namen o. Art.:> h. Europa war besetzt; alle -e[n] Stunden/alle -e Stunde; es ist h. eins; es hat h. [eins] geschlagen; drei Minuten bis, nach, vor h. [eins]; die Flasche war h. leer; ein h. leerer Zuschauerraum; die Wanne ist nicht einmal h. voll; durch die h. offene Tür gehen; er hat den Apfel h. aufgegessen; sie hat sich h. umgedreht, erhoben; Otto Brasch schloss die Augen h. (Loest, Pistole 164); das Restaurant ..., das an diesem warmen Sommerabend nur h. besetzt war (Danella, Hotel 214); *h. ..., h. (teils ..., teils, das eine wie das andere; je zur Hälfte): h. Kunst, h. Wissenschaft; h. lachend, h. weinend; mit einer h. resignierten, h. zornigen Handbewegung (Reich-Ranicki, Th. Mann 253); [mit jmdm.] h. und h./halbe-halbe machen (ugs.; Gewinn od. Verlust genau miteinander teilen). 2. a) unvollständig, unvollkommen; teilweise (häufig in Verbindung mit „nur“ o. Ä.): Es war nicht mal die -e Wahrheit (Spiegel 5, 1980, 79); er hat nur -e Arbeit/die Arbeit nur h. getan; das Fleisch ist erst h. gar, ist noch h. roh; Die Wirkung wird nur h. sein (Sebastian, Krankenhaus 190); die Birnen h. reif abnehmen; er ist h. erblindet; h. verdaute Speisen; ein h. vollendeter Roman; ein erst h. fertiges Haus; nur h. zuhören; zu Hause läuft sie immer h. bekleidet herum; wir saßen erst h. wach am Frühstückstisch; bis zum Mittagessen bin ich immer nur h. wach; in meinem h. wachen Zustand bekam ich kaum etwas von der Unterhaltung mit; h. gare Kartoffeln; (bes. Fußball:) h. links, rechts spielen; *nichts Halbes und nichts Ganzes [sein] (zu unzureichend [sein], als dass man etw. damit anfangen könnte); b) vermindert, abgeschwächt, mit geringerer Stärke: mit -er Kraft; bei -em Licht arbeiten; mit -er (gedämpfter) Stimme sprechen; einen -en (flüchtigen) Blick auf etw. werfen; die Sonne ist h. aus dem Nebel hervorgekommen; das ist h. so schlimm. 3. fast [ganz], beinahe, so gut wie: ein h. nackter Mann; h. verrottete Balken; schon h. verwelkte Blumen; sie ist -e Medizinerin; das sind ja noch -e Kinder!; Musste man dieses -e Kind auf diesen Weg treiben? (Danella, Hotel 15); der Alte ist h. blind; h. blind vor Tränen lief er durch die Straßen; er hat schon h. zugestimmt; er musste wohl h. gedöst haben (Kronauer, Bogenschütze 124); (ugs. übertreibend:) das dauert ja eine -e Ewigkeit (sehr lange); das -e Dorf (sehr viele Dorfbewohner) war zusammengekommen; ich bin h. verdurstet; h. verhungertes Vieh; sie wurde h. erfroren gefunden; sie schlugen ihn zusammen und ließen ihn h. tot liegen; ein h. totes (völlig erschöpftes) Tier; sich h. totlachen; in der Disco sind wir h. erstickt; wie lange noch werden Männer ihre Frauen h. tot schlagen?; *h. und h. (ugs.; beinahe, fast ganz): du gehörst schon h. und h. dazu. ∙ 4. <Präp. mit Gen. (nachgestellt)>: 2halber: Vielleicht auch irrt sie zweifelhaft im Labyrinth der ... Burg, den Herrn erfragend fürstlicher Hochbegrüßung h. (Goethe, Faust II, 9145 ff.).

Universal-Lexikon. 2012.

Поможем решить контрольную работу

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • halb — Adj std. (8. Jh.), mhd. halp, ahd. halb, as. half Stammwort. Aus g. * halba Adj. halb , auch in gt. halbs, anord. halfr, ae. healf, afr. half; das substantivierte Femininum dazu bedeutet gemeingermanisch Seite . Herkunft unklar. Vielleicht zu lit …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • -halb — halb, halben, halber Suffixoid wegen std. (10. Jh.), mhd. halp, halbe(n), ahd. halb Stammwort. Zu mhd. halbe, ahd. halba Seite (s. unter halb); meinethalben also von meiner Seite her . ✎ Heinle, E. M., Wellmann, H. FS Matzel (1984), 165 187.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • halb — halb: Das gemeingerm. Adjektiv mhd. halp, ahd. halb, got. halbs, engl. half, schwed. halv geht mit verwandten Wörtern in anderen idg. Sprachen, z. B. lat. scalpere »schneiden, ritzen, kratzen«, auf die p Erweiterung der unter ↑ Schild… …   Das Herkunftswörterbuch

  • halb — Adj. (Grundstufe) die Hälfte von etw. umfassend Beispiel: Wir haben eine halbe Stunde gewartet. Kollokation: ein halber Meter halb Adj. (Aufbaustufe) Lücken aufweisend, nicht vollständig Synonyme: teilweise, unvollständig, unvollkommen Beispiele …   Extremes Deutsch

  • halb — 1. Treffen wir uns um halb neun? 2. Bei dieser Firma habe ich ein halbes Jahr gearbeitet. 3. Ich gebe Ihnen die Tomaten zum halben Preis. 4. Die Flasche ist ja noch halb voll …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • halb- — Präfixoid std. ( ) Stammwort. Abgeschwächt zur Bezeichnung von einem geringeren Grad, meist abschätzig, z.B. Halbfisch m. (14. Jh.), mhd. halpvisch, Bezeichnung für Fische, die nicht für vollwertig gelten; Halbinsel f. (17. Jh.), Lehnbildung zu l …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • halb ... — [Wichtig (Rating 3200 5600)] Bsp.: • Ich frühstücke um halb acht …   Deutsch Wörterbuch

  • halb... — halb... 〈in Zus.〉 1. zur Hälfte 2. 〈umg.〉 nicht ganz, zum Teil …   Universal-Lexikon

  • halb — [Wichtig (Rating 3200 5600)] Auch: • Hälfte Bsp.: • Sie müssen um 18 Uhr nach Hause fahren, also haben sie viereinhalb Stunden …   Deutsch Wörterbuch

  • Halb (2) — 2. Halb, ein Bey und Nebenwort, welches Einen Theil von zwey gleichen Theilen, worein ein Ganzes getheilet wird, bezeichnet. 1. Eigentlich, wo es nicht bloß von Körpern, sondern auch von der Zeit, dem Raume und mit Einem Worte von allen Dingen… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”